Skip to main content

10 Dinge, die glückliche Eltern anders tun als der Rest

Glückliche Eltern machen etwas anders als der Rest.

Die meisten Menschen sind nicht glücklich. Eltern besitzen eine große Verantwortung und sind oft stressigen Phasen ausgesetzt.

Da kann das Glück schon einmal zu kurz kommen.

Wir leben nur einmal. Das müssen wir uns immer vor Augen halten. Wenn glücklich zu sein nicht der Sinn des Lebens ist, was ist es denn dann?

In diesem Artikel gebe ich dir wieder Erziehungstipps an die Hand. Ich zeige dir die 10 Dinge, die glückliche Eltern anders tun als der Rest.

  1. Glückliche Eltern verbieten nicht!

Verbote sind Gift für eine gute Erziehung.

Sie bringen nichts und werden dir nur Stress machen. Du musst deine Kinder so weit bringen, dass sie von sich aus etwas nicht wollen.

Verbote machen die verbotene Sache interessanter.

Diese Methode wird sogar im Marketing eingesetzt. Die Ärzte haben eines ihrer Alben „Über 18“ genannt. Rate mal, wer dann das Album massenhaft gekauft hat.

Vermarkte nicht die Sachen, die du deinen Kindern verbieten möchtest!

Meine Mutter war immer gegen Computerspiele. Sie hat sie mir aber nie verboten. Ich habe noch nie ein Computerspiel besessen. Klar, habe ich früher bei Freunden öfter gespielt. Sie waren aber nie interessant für mich.

Und heute bin ich selbst gegen Computerspiele.

2. Glückliche Eltern kontrollieren nicht!

„Vertrauen ist gut,  Kontrolle ist besser.“

Das ist das dämlichste Sprichwort, das ich kenne. Du kannst einen anderen Menschen nicht kontrollieren. Jeder Mensch besitzt einen eigenen Willen – auch deine Kinder.

Gib deinen Kindern so viel Freiheit wie möglich!

Natürlich musst du aufpassen, dass deine Kinder ihre Freiheit nicht ausnutzen. Aber generell gilt: Je mehr Freiheit, desto besser. Deine Kinder müssen lernen, mit der Freiheit umzugehen.

Mit einer guten Erziehung kriegst du das hin.

3. Glückliche Eltern jammern nicht!

Unglückliche Menschen jammern den ganzen Tag: Ihnen geht es so schlecht, weil das passiert ist…und dann ist noch das passiert.

Aber sie tun nichts dagegen…

Du ziehst die Dinge an, auf die du dich konzentrierst. Die Wirklichkeit entsteht durch eine Verdichtung von Energie. Gedanken sind eine Form von Energie.

Albert Einstein hat das mit der Relativitätstheorie bewiesen.

4. Glückliche Eltern sehen immer alles in Relation!

Unglückliche Menschen sehen sich immer als die Ärmsten. Nur sie sind so arm – wegen dem, dem und dem…

Wenn du diesen Blogartikel gerade liest, hast du  im Lotto gewonnen!

  1. Du bist ein Mensch. Du hättest auch ein Wurm werden können.
  2. Du bist in einem reichen Land geboren. Du hättest auch in einem armen Land geboren werden können.
  3. Du bist zur Zeit des Internets geboren.  Du hättest auch im zweiten Weltkrieg geboren werden können.

Jede unserer Herausforderungen sind „Luxusprobleme“. Wir müssen das Ganze mal in Relation sehen. Die Wahrscheinlichkeit ist so gering, dass diese drei Dinge zusammen kommen.

Uns geht es verdammt gut!

5. Glückliche Eltern sehen das Elternsein als Spiel!

Unglückliche Menschen sind extrinsisch motiviert: Mehr Geld, eine teurere Uhr, ein schnelleres Auto, …

Wenn du etwas als Spiel siehst, bist du intrinsisch motiviert. Du spielst das Spiel, weil dir das Spiel Spaß macht –  und nicht weil du dir ein Ergebnis erhoffst.

Darf ich dich daran erinnern, dass du dir das Spiel „Elternsein“ selbst ausgesucht hast?

6. Glückliche Eltern übernehmen die Verantwortung!

Unglückliche Menschen schieben ihre Verantwortung immer an die Umwelt ab: „Mir geht es heute scheiße, weil das Wetter schlecht ist.“

Kann es dir bei schlechtem Wetter nicht gut gehen?

Wer bestimmt denn, wie es dir heute geht? Nur du selbst. Unsere Emotionen kommen immer von Innen – nie von Außen. Auch wenn die Umstände noch so schlecht sind, kann es uns gut gehen.

Übernimm die Verantwortung für deine Gefühle!

7. Glückliche Eltern verwirklichen sich selbst!

Bei vielen Eltern leidet die Selbstverwirklichung.  Sie leben nur mehr für ihre Kinder. Klar, du musst viel Zeit mit deinen Kindern verbringen. Und deine Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit…

Aber die Selbstverwirklichung darf nie leiden!

Nach Maslow ist die Selbstverwirklichung ein Bedürfnis, das in jedem Menschen steckt. Du hörst auch nicht zu trinken und zu essen auf, wenn du ein Kind bekommst.

Warum hörst du auf, dich selbst zu verwirklichen?

8. Glückliche Eltern nehmen sich Zeit für sich!

Nicht nur die Selbstverwirklichung kommt bei den meisten Eltern zu kurz –  sondern auch die Zweisamkeit.

Diese Zweisamkeit ist aber vor allem für die Partnerschaft extrem wichtig. Und die Partnerschaft ist wichtig für die ganze Familie.

Nimm dir doch auch mal gemeinsame Zeit mit deinem Partner. Organisiere, dass jemand auf deine Kinder aufpasst.

9. Glückliche Eltern wissen, wie wichtig glückliche Eltern für die Kinder sind!

Du sollst nicht nur glücklich sein, weil wir nur ein Leben haben – und die Zeit zu kurz ist, um unglücklich zu sein. Es ist auch für deine Kinder wichtig, glückliche Eltern zu besitzen.

Sind die Eltern glücklich, dann sind auch die Kinder glücklich.

Kinder lernen von ihren Eltern. Und dazu gehört auch die Ausstrahlung. Gedanken sind eine Form von Energie. Es wird eine ganz andere Aura geschaffen, wenn jeder im Haus glücklich ist.

10. Glückliche Eltern essen gemeinsam!

Essen ist ein sozialer Akt. Das vergessen leider viele Menschen. Das gemeinsame Essen stärkt das Familienleben – und macht glücklicher.

Warum das gemeinsame Essen so wichtig ist, findest du hier.

Meine Vision ist es, Familien zum gemeinsamen Essen und Kochen zu bewegen. Dadurch entsteht wieder eine größere Familienzusammengehörigkeit. Es würde mich freuen, wenn du meine Botschaft nach Außen tragen könntest:

COOK TOGETHER – EAT TOGETHER – STAY TOGETHER

Fazit

Glückliche Eltern machen einige Dinge anders als unglückliche Eltern. Sonst wären sie nicht glücklich. Die meisten Menschen sind nicht  glücklich.

Hier sind die wichtigsten Punkte aus dem Artikel noch einmal zusammengefasst:

  • Kontrolliere deine Kinder nicht!
  • Stelle keine Verbote auf!
  • Jammere nicht herum!
  • Setze immer alles in Relation!
  • Das Elernsein ist ein Spiel!
  • Übernimm die Verantwortung!
  • Verwirkliche dich selbst!
  • Nimm dir Zeit für dich und deinen Partner!
  • Glückliche Eltern sind für die Kinder extrem wichtig!
  • Iss gemeinsam mit deiner Familie!

Welche Tipps für glückliche Eltern fehlen in diesem Artikel?

Schreibe sie in die Kommentare!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*