Skip to main content

10 Gründe, warum das gemeinsame Essen so wichtig ist

COOK TOGETHER – EAT TOGETHER – STAY TOGETHER

Diese Vision verfolge ich mit Cooking Amade: Familien zum gemeinsamen Kochen und Essen zu bewegen. Mir ist aufgefallen, dass das in den meisten Familien zu kurz kommt:

Das gemeinsame Essen.

Warum stört mich das? Ich bin ein 19-Jähriger. Wieso kümmere ich mich überhaupt um dieses Problem? Vor ca. 2 Jahren habe ich beschlossen, mein Leben zu verändern.

Ich war auf der Suche nach meiner Vision.

Vor ein paar Monaten habe ich meine Vision gefunden: Menschen mit den selben Werten und Interessen zusammenzubringen. Und daraus ist Cooking Amade entstanden.

Irgendwo musste ich anfangen und Familien sind am leichtesten zusammenzubringen. Mehr über die Vision von Cooking Amade erfährst du hier.

In diesem Artikel erkläre ich dir die 10 Gründe, warum das gemeinsame Essen so wichtig ist.

  1. Essen ist ein sozialer Akt

Bereits in der Steinzeit haben die Menschen gemeinsam gegessen. Leider verliert das heute immer mehr an Wert. Die Welt dreht sich immer schneller.

Für das gemeinsame Essen fehlt einfach die Zeit.

Jeder sollte sich vor Augen halten, dass Essen ein sozialer Akt und der Mensch ein soziales Wesen ist. Das gemeinsame Essen ist extrem wichtig, um die sozialen Kompetenzen zu fördern.

2. Was lernen Kinder beim gemeinsamen Essen?

Das gemeinsame Essen ist vor allem für Familien wichtig. Denn Kinder können dabei eine Menge lernen. Für uns Erwachsenen ist es klar, dass wir einen gewissen Kalorienbedarf decken müssen.

Aber Kinder wissen das nicht.

Kinder lernen einen Bezug zur Nahrung kennen. Sie lernen, dass Essen für sie wichtig ist. Vor allem lernen sie sich selbst kennen: Sie bemerken schnell, was ihnen schmeckt und was nicht.

3. Wie der Bezug zur gesunden Ernährung gefestigt wird

Eltern bemühen sich darum, ihre Kinder gesund zu ernähren.

Die Eltern müssen aber auch begreifen, dass sie nicht immer hinter ihren Kindern hinterher sein können. Irgendwann werden sich die Kinder selbst ernähren.

Durch das gemeinsame Essen wird das Bewusstsein der Kinder für eine gesunde Ernährung gestärkt.

Dabei machen sich die Eltern die Vorbildfunktion zu nutze. Kinder lernen durch das Nachahmen. Und die ersten Bezugspersonen der Kinder sind nun mal die Eltern.

Die Kinder lernen, indem sie es den Eltern nachmachen.

Wenn du beim gemeinsamen Essen bewusst auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung setzt, werden die Kinder eine ganz andere Beziehung zu gesunden Nahrungsmitteln bekommen.

Ganz wichtig ist, dass du viel Gemüse in die tägliche Ernährung deiner Kinder einbaust.

4. Das Erlernen von sozialen Normen durch das gemeinsame Essen

Kinder können noch nichts mit sozialen Regeln anfangen. Beim gemeinsamen Essen könne sie das bereits im Kleinen lernen.

Die Vorbildfunktion ist sehr wichtig.

Verbiete deinen Kindern beim Essen nicht die Kommunikation. Ich weiß nicht wer die Regel „Beim Essen darf man nicht reden“ eingeführt hat. Auf jeden Fall ist sie Schwachsinn.

5. Wie Kinder ihren festen Platz finden

Kinder haben noch keinen festen Platz in der Familie, wenn sie auf die Welt kommen. Sie müssen sich erst in die Familie einfügen.

Durch das gemeinsame Essen können die Kinder diesen Platz erobern.

Dadurch wird der Familienzusammenhalt gestärkt. Und die Essensgemeinschaft wird zu einer geschlossenen Gruppe, in der die Kinder ihren Platz finden.

6. Wie Kinder das Essen lernen

Die Kinder lernen das Essen durch das Nachmachen. Sie machen es ihren Eltern nach. Das hört sich vielleicht blöd an. Aber erinnerst du dich noch als du das erste Mal eine Gabel und ein Messer in der Hand hattest?

Vermutlich ist es dir schwer gefallen.

Die Kinder lernen durch das gemeinsame Essen, sich selbständig zu ernähren. Dadurch werden sie unabhängiger und gewinnen Selbstvertrauen.

7. Wie das gemeinsame Essen zur sozialen Schule wird

Das gemeinsame Essen ist mehr als eine Nahrungsaufnahme. Es sollte als eine soziale Schule für die Kinder aber auch für die Eltern gesehen werden.

Die Eltern lernen dabei viel über ihre Kinder aber auch über sich selbst.

Nicht nur die Kinder profitieren von dieser sozialen Schule – sondern auch die Eltern. So kann auch das Verhältnis zum anderen Elternteil gestärkt werden.

8. Die Kinder lernen die Welt kennen

Bau immer wieder saisonale Gerichte ein.

Dadurch lernen deine Kinder die Welt kennen. Du könntest ihnen auch zu den verschiedenen Gerichten Geschichten erzählen. Deine Kinder werden die Geschichten lieben!

Menschen merken sich Geschichten besonders gut.

Harte Fakten bleiben nur schwer in unserem Kopf hängen. Aber Geschichten merken wir uns extrem gut. Durch die Geschichten gibst du deinen Kindern beim Essen ein schönes Stück Bildung mit auf den Weg.

9. Das gemeinsame Essen ist ein Schutz gegen Übergewicht

Es existieren bereits mehrere Studien, die das Zusammenspiel zwischen der Häufigkeit von Familienessen und dem Übergewicht beleuchten.

Das Ergebnis: Je häufiger die Familie gemeinsam isst, desto niedriger ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Familienmitglieder stark übergewichtig sind.

Die Erklärung dafür ist, dass sich durch das gemeinsame Essen das Essverhalten positiv verändert.

10. Das gemeinsame Essen verbindet

Liebe geht durch den Magen.

Dieser Spruch sagt alles. Das gemeinsame Essen tut der Familie richtig gut. Es verbindet und stützt die Zusammengehörigkeit innerhalb der Familie. Sich gegenseitig zu bekochen hat auch sehr viel mit dem anderen Liebe zu geben zu tun.

Das wäre der nächste Schritt: Kocht gemeinsam!

Du musst das mit deiner Familie nicht jeden Tag machen. Aber es eignet sich besonders gut als Wochenendaktivität.

Fazit

Das gemeinsame Essen ist das Beste für deine Familie – vor allem für deine Kinder. Deine Kinder können extrem viel davon mitnehmen – aber auch die Eltern.

Du lernst deine Kinder besser kennen – aber auch dich selbst.

Hier sind noch einmal die 10 Gründe für das gemeinsame Essen zusammengefasst:

  • Essen ist ein sozialer Akt.
  • Deine Kinder lernen beim gemeinsamen Essen.
  • Der Bezug zur gesunden Ernährung deiner Kinder wird gefestigt.
  • Deine Kinder erlernen soziale Normen.
  • Deine Kinder finden einen festen Platz in der Familie.
  • Deine Kinder lernen, mit einem Messer und einer Gabel umzugehen.
  • Das gemeinsame Essen wird zur sozialen Schule.
  • Deine Kinder lernen die Welt kennen.
  • Du schützt dich und deine Familie vor dem Übergewicht.
  • Das gemeinsame Essen verbindet

Wie oft planst du pro Woche mit deiner Familie ein gemeinsames Essen?

Schreibe es in die Kommentare!


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*